Baugebiet "Oberfeld"

Weitere Einzelheiten  über den Bebauungsplan können Sie unter folgendem Link einsehen  https://www.st-leon-rot.de/pb/Startseite/planen+_+bauen/ortsteil+rot.html

Bewerbungsstart verzögert sich!

Im Rahmen der Vorbereitung der Bewerbungsphase für das Neubaugebiet Oberfeld steht derzeit noch die Vergabe der Flurstücknummern für die neu zu bildenden Grundstücke aus.
Um das Verfahren voranzubringen, wurde beim Amt für Flurneuordnung, welches für die Flurbereinigung zuständig ist, angefragt, bis wann mit einer Übermittlung der für die Erstellung der Kaufverträge nötigen Flurstücknummern gerechnet werden kann.
Auf Anfrage teilte das Amt für Flurneuordnung der Gemeinde St. Leon-Rot folgendes mitgeteilt:
Die Übernahme der Daten aus dem Flurbereinigungsverfahren in das Liegenschaftskataster ist noch nicht abgeschlossen. Hierzu müssen mehrere Prüfläufe iterativ angestoßen und die jeweiligen Hinweise und Fehlermeldungen einzeln bearbeitet werden. Erst wenn die Migration vollständig abgeschlossen ist und das Liegenschaftskataster den neuen Stand fehlerfrei übernommen hat, sind auch die Flächen endgültig. Hier besteht eine kleine Unsicherheit, da die Flächenberechnung aus den Koordinaten im jeweiligen System erfolgt und die Flurbereinigungsverwaltung und die Vermessungsverwaltung mit unterschiedlichen Programmen arbeiten. Die möglichen Flächendifferenzen sind gering, aber in hochpreisigen Bereichen entspricht bereits 1 m² schon viel Geld. Außerdem sollte im Grundbuch dieselbe Fläche stehen wie im Kataster. Daher wurde bisher für das Baugebiet Oberfeld die vorzeige Grundberichtigung noch nicht beantragt und auf die endgültigen Katasterflächen gewartet.
Die Testläufe zur Migration in das Liegenschaftskataster sind recht weit fortgeschritten. Wesentliche Fehler und Hinweise konnten in den vergangenen Monaten erfolgreich bearbeitet werden, so dass derzeit Simulationen zur Übernahme durchgeführt werden. Flächenabweichungen haben sich dabei bisher nur bei wenigen Flurstücken ergeben, jedoch insbesondere an der Grenze des Flurbereinigungsgebietes, an der auch das Baugebiet Oberfeld liegt.
Sobald die Migration der Daten erfolgreich abgeschlossen wurde und der Gemeinde die endgültigen Daten vorliegen, werden wir umgehend darüber informieren und die weiteren Schritte für die Bewerbungsphase einleiten.
Mit Beginn der Bewerbungsphase werden wir auch die Rückabwicklung der Grundstücke an die Alteigentümer durchführen.

(Update)
Wie uns das Amt für Flurneuordnung mitteilt, ist bei der Katasterfortführung die Verfahrensgrenze als schwierigster Teil (weil hier alter und neuer Bestand identisch sein müssen) inzwischen fehlerfrei. Der anschließende Prüflauf über den neuen Bestand innerhalb des Gebietes wird zurzeit vom Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) mit Unterstützung der Firma durchgeführt, die das GIS-Programm geschrieben hat. Hier wird das LGL im Laufe der Woche bei der Firma den Bearbeitungsstand erfragen, sodass im Laufe der nächsten Woche eine Rückmeldung erwartet wird. Sollte es mit der Migration nach ALKIS immer noch nicht klappen, können aber zumindest die jetzigen UTM-Koordinaten an das Vermessungsbüro weitergeleitet werden, damit dort eventuelle Abweichungen zu den Daten vom Dezember 2020 berücksichtigt werden können. Die Unterlagen zur Grundbuchabgabe sind in der Prüfgruppe des Amts für Flurneuordnung. Die Gemeindegrundstücke werden dort als erstes geprüft und können ggf. auch vorzeitig ans Grundbuchamt abgegeben und im Grundbuch fortgeführt werden. Das Amt für Flurneuordnung meldet sich, sobald diese eine Info vom LGL erhalten haben, voraussichtlich im Laufe der nächsten Woche.