Verfahrensbeschreibungen

Seebestattung

Bei einer Seebestattung wird die Urne nach der Einäscherung außerhalb der Dreimeilenzone dem Meer übergeben.

Achtung: Da Seebestattungen nur für Urnen vorgenommen werden, gelten die gleichen Bestimmungen wie für eine Feuerbestattung.

 

Zuständige Stelle

Standesamt, Soziale Sicherung

Persönlicher Kontakt

Bild des persönlichen Kontakt
Michaela Billmaier
Sachbearbeiterin
Telefon 06227 / 5 38-1 15
Fax 06227 / 5 38-1 78
Öffnungszeiten Mo - Mi + Fr 8 - 12 Uhr Do 14.30 - 18 Uhr
Gebäude Rathaus
Raum 115
Aufgaben Beantragung von Rentenauskünften u. Versicherungsverläufen, Klärung von Versicherungszeiten, Rentenantragstellung bei Renten wegen Erwerbsminderung, Altersrenten, Erziehungsrenten, Hinterbliebenenrenten; Entgegennahme von Sozialleistungsanträgen wie Hilfe zum Lebensunterhlat, Einmaligen Leistungen, BaföG, Rundfunkgebührenbefreiung, Weiterbewilligung von Sozialhilfe, Weihnachtsbeihilfe, Brennstoffbeihilfe, Anträge auf Grundsicherung
Marion Linder

Sachbearbeiterin, Standesbeamtin

Telefon 06227 538-106
Fax 06227 538-166
Raum 106
Aufgaben stellvertretende Standesbeamtin
Bild des persönlichen Kontakt
Elke Ott

Stv. Amtsleiterin Haupt-, Ordnungs- + Rechtsamt
Sachgebietsleiterin 
Standesbeamtin

Telefon 06227 538-122
Fax 06227 / 538-178
Öffnungszeiten Mo - Mi 8.00 - 12.00 Uhr; Do 8.00 - 12.00 Uhr + 14.30 - 18.00 Uhr; Fr 8.00 - 12.00 Uhr
und nach Vereinbarung
Gebäude Rathaus
Raum 122
Aufgaben Standesamt, Schulen, Kultur, Statistik, Friedhofsangelegenheiten
Personenstandsrecht mit Geburten, Heirats-, und Sterbefällen, Namensänderungen, Vaterschaftsanerkennung, Kirchenaustritte, Anlegen von Familienbüchern, Nachlassermittlung; Terminvergabe für Beerdigungen, Beratungsgespräche, Grabrückgabe, Gebührenabrechnung

Leistungsdetails

Verfahrensablauf

Die Erlaubnis zur Feuerbestattung als Voraussetzung für die Seebestattung erteilt die Gemeinde des Einäscherungsortes. Diese stellt auch die Ausnahmegenehmigung aus, die Sie benötigen, um die Urne auf See bestatten zu lassen.

Die Erlaubnis, die Urne dem Meer zu übergeben, wird von der Gemeinde erteilt, in der das Bestattungsschiff seinen Heimathafen hat.

 

Erforderliche Unterlagen

Die Erlaubnis zur Feuerbestattung als Voraussetzung für die Seebestattung kann nur erteilt werden, wenn folgende Unterlagen vorliegen:

  • ausdrückliche Verfügung der verstorbenen Person oder - falls eine solche nicht vorliegt - der nächsten Verwandten
  • Todesbescheinigung oder Sterbeurkunde (bei Sterbefällen außerhalb des Landes Baden-Württemberg)
  • Bescheinigung der Gemeinde des Sterbeorts, dass keine Anhaltspunkte für einen nicht natürlichen Tod bekannt sind
  • Bescheinigung eines zuständigen Arztes, dass er bei der Untersuchung der Leiche keine Anhaltspunkte für einen nicht natürlichen Tod festgestellt hat

Hinweis: Die Untersuchung der Leiche ist von einem anderen Arzt als demjenigen, der die Leichenschau durchgeführt hat, vorzunehmen. Über die zuständigen Ärzte können die Landratsämter und die Stadtverwaltungen der Stadtkreise Auskunft geben, die für den Sterbeort beziehungsweise Einäscherungsort zuständig sind.

 

Kosten

Die Gebühren beziehungsweise Kosten sind je nach Gemeinde unterschiedlich.

Sonstiges

Wurde ein Bestattungsunternehmen mit der Organisation der Seebestattung beauftragt, werden die erforderlichen Genehmigungen für die Beisetzung einer Urne auf See von diesem eingeholt.

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Sozialministerium hat dessen ausführliche Fassung am 16.02.2011 freigegeben.